Safe Space

Wir verstehen unseren Stammtisch als einen Safe Space für jede_n Besucher_In.

Im Klartext heisst das, dass wir garantieren wollen, dass Personen, die dem Stammtisch beiwohnen, sich ohne Angst auf Diskrimierung oder Übergriffkeit frei bewegen können, mit anderen Personen interagieren und frei seine Meinung äussern kann.

Um dies sicher zu stellen haben wir eine Reihe von Richtlinien erstellt, die dir dabei helfen können, einen Safe Space für deine Mitmenschen zu gestalten. Verstehe diese bitte als positive Stütze, die dich beim korrekten Umgang in die richtige Richtung leitet, und nicht als eine persönliche Einschränkung.
Beim offensiven Verstoss gegen diese Richtlinien solltest du dir im klaren darüber sein, dass wir zum Schutze unserer Stammgäste auf dich zukommen, um Lösungsverschläge zu erarbeiten.

 

Safe Space Richtlinien:

  • Personen aller Geschlechter (inkl. Non-Binäre, Trans- & Intersex, etc.), sexuellen Orientierungen (schwul, lesbisch, bi, pan, asexuell, etc.), Herkunft und Ethnie, Religion und Glauben, sowieso Personen allen Alters und unteschiedlicher Befähigungen, sind herzlichst bei uns willkommen! ❤
  • Verhalte dich mit Respekt gegenüber deinen Mitmenschen. Denke daran, dass auch du möchtest, dass was du zu erzählen hast auch mit genügend Akzeptanz aufgenommen wird.
  • Dazu gehören Dinge wie preferierte Pronomen, Namen, Identitäten, (sexuelle) Orientierungen, und Erfahrungen.
  • Niemand ist in der Pflicht bestimmte Informationen heraus zu geben.
  • Dränge dich niemandem auf! Falle nicht mit der Tür ins Haus und belästige deine Mitmenschen nicht sofort mit persönlichen Fragen. Du hast Zeit – nutze diese und widme dich einer positiven Gestaltung eines angenehmen, ungezwungenen Gespräches.
  • Unterdrückung jeglicher Art, diskriminierende und ausgrenzende Sprache („Hate Speech“), Androhungen von Gewalt, Äusserung rechter Gesinnung, Feindlichkeit gegenüber Schwulen, Lesben, und Trans*Personen, persönliche Angriffe und Beleidigungen, und so weiter, werden natürlich nicht toleriert.
  • Für physischen Kontakt ist audrücklich die Erlaubnis der betroffenden Person notwendig. Alles geschieht im gegenseitigem Einverständnis.
  • Besonders, wenn du mit neuen Personen redest, denke daran: Du weisst nicht, was diese Person erlebt hat. Du könntest ungewollt Erfahrungen wachrufen („triggern“). Bitte gehe sensibel mit deine_r Gesprächspartner_In um und achte auf Warnzeichen.
  • Im Gespräch, bitte achte darauf dein Gegenüber ausreden zu lassen und achte auch auf Personen, die nicht zu Wort kommen – jede_r sollte die Chance haben sich am Gespräch beteiligen zu können, sofern gewollt. Sei geduldig und im Zweifelsfalle lieber vorsichtiger.
  • Benutze einfache Sprache – dein Gegenüber kennt eventuell deine Fachbegriffe nicht.
  • Gehe stehts davon aus, dass dein Gegenüber das Gesagte wohlwollend verstanden haben möchte. Positive Interpretation und „im Zweifel für den Angeklagten“: Wir wollen nicht, dass Gespräche wegen Missverständnisse zu unnötigen Streitigkeiten führen.
  • Du kannst dich IMMER an den oder die Veranstalter_Innen wenden, wenn du dich in irgend einer Form in deinem Safe Space angegriffen fühlst oder dir jemand auffällt, der/die gegen diese Richtlinien persistent verstösst! Wir helfen dir!
%d Bloggern gefällt das: